Unglückliche Heimniederlage

Kampfmannschaft

2:4 gegen Thaur.

Dieses Spiel zu analysieren ist wirklich keine einfache Aufgabe, denn man musste sich nach dem Schlusspfiff fragen, was die SPG "verbrochen" hatte.

Bereits die ersten fünf Minuten dieses Spiels waren ihr Eintrittsgeld wert. Erst scheiterte Can Cakir für die SPG, auf der Gegenseite spielte Simon Eberl SPG-Keeper Dominik Sandbichler aus und brachte das Kunststück zusammen, die Kugel am leeren Tor vorbei zu schießen.

Nach 29 Minuten gelang den Gästen dann die Führung. Drei Spieler waren im Abseits, aber Florian Huetz nicht und dieser schob ein. Die SPG bis zur Pause noch mit guten Möglichkeiten, doch die Kugel wollte nicht ins Netz.

Anders dann mit Wiederbeginn. Can Cakir schloss einen schönen Angriff gekonnt ab und erzielte das 1:1. Lange dauerte die Freude jedoch nicht. Eine Reihe an Fehlern ebnete Simon Eberl den Weg zum 1:2.

Dann trat auch noch der ansonsten souveräne Schiedsrichter in Erscheinung. Johannes Heiss erzielte das 2:2, doch er wurde aufgrund einer Abseitsstellung zurückgepfiffen. Der Ball kam jedoch ganz klar von einem Thaurer und so wäre es kein Abseits gewesen. Der Referee hatte eine gute Stellung zum Ball und hätte das einfach sehen müssen.

Auf der Gegenseite trafen die Thaurer zum 3:1, als Patrick Braun, der gut zwei Meter misst, nach einem Eckball aus sieben Metern in aller Ruhe einköpfen konnte. Die SPG rannte an, war aber zu zaghaft. Anstatt abzuziehen wurde vor der Tor immer wieder quer gespielt.

So dauerte es bis in Minute 87, ehe Johannes Heiss mit einem sehenswerten Schlenzer aus 18 Metern Christopher Pinter überwinden konnte.

Die Nachspielzeit dann sinnbildlich für diese Partie. Freistoßflanke von Musti Bozkurt, Stefan Waldner am langen Pfosten mit dem Kopfball, der Ball flog die Linie entlang, an den Innenpfosten und von dort zurück in die Partie und genau einem Thaurer vor die Beine. Dieser schlug das Leder in der Folge nach vorne und Jovan Trailovic marschierte alleine auf Keeper Dominik Sandbichler zu. Sein Schuss klatschte unserem Goalie an die Innenseite des Oberschenkels, von dort über ihn drüber, dem Gästespieler wieder genau vor die Füße und der musste nur noch einschieben. Damit war die Partie endgültig gelaufen.

Nächste Woche geht es weiter mit dem schweren Heimspiel gegen den Leader aus Silz/Mötz. Zudem findet im Rahmen dieses Spiels mit Spielbeginn am Samstag um 19.00 Uhr die offizielle Einweihung der neuen SPG-Flutlichtanlage statt. Anschließend findet im Sportheim ein Oktoberfest statt. Die SPG würde sich über zahlreiche Zuschauer (gerne in Tracht) sehr freuen.

SPG Prutz/Serfaus - SV Thaur 2:4 (0:1)

Tore: Can Cakir, Johannes Heiss bzw. Florian Huetz, Simon Eberl, Patrick Braun, Jovan Trailovic




HERZLICH WILLKOMMEN BEIM SC SERFAUS! Schaut auf unserer Website vorbei und bleibt stets auf dem Laufenden.